Geschichte der Schwedenkräuter

Die Geschichte der Schwedenkräuter entdecken.

Für viele Menschen sind Schwedenkräuter auch heute noch das Naturheilmittel Nummer eins. Zudem reicht die Geschichte der Schwedenkräuter mehrere Jarhunderte zurück. Trotz Biotechnologie und Gentechnik ist diese alt überlieferte Kräutermischung mit ihrer langen Tradition aus dem modernen Arzneischatz nicht wegzudenken.

Was macht die Schwedenkräuter zu so etwas Besonderem? Welches „Geheimnis“ zeichnet sie aus? Gehen Sie mit uns auf einen kleinen Streifzug durch Geschichte und Neuzeit. Entdecken Sie auch für sich die unschätzbaren Heilkräfte der Schwedenkräuter.

Jahrtausende bewährtes Wissen

Schwedenkräuter sind Kräutermischungen, die auf eine lange Tradition zurückblicken können. Denn in allen, auch in den entferntesten Kulturkreisen, haben Heilkundige seit jeher auf die Kräfte aus dem Pflanzenreich gesetzt. Als im 17. Jahrhundert die ersten Schwedenkräuter-Mischungen zusammengestellt wurden, konnten also schon Jahrtausende alte Erfahrungen mit dem Heilschatz der Natur in die Rezeptur einfließen.

Geschichte der Schwedenkräuter – die Namensgeber

Um die Entdeckung der Schwedenkräuter-Rezeptur ranken sich einige ungewöhnliche Geschichten. Somit gelten zwei schwedische Ärzte aus dem 17. Jahrhundert als Urväter. Dr. Urban Hjärne erreichte ein Alter von 83 Jahren und somit für diese Zeit ein biblisches Alter. In drei Ehen zeugte er 24 Kinder. Daneben erreichte der andere Urvater Dr. Claus Samst in der Geschichte der Schwedenkräuter mit 104 Jahren ebenfalls ein sehr hohes Alter. Und das Verblüffende ist, er starb nicht an Altersschwäche, wie man meinen könnte. Stattdessen kam er nach der überlieferten Geschichte bei einem Reitunfall ums Leben.

In der Tradition des großen Paracelsus

Darüber hinaus waren beide Anhänger des Arztes und Naturforschers Philippus Theophrastus Aureolus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus (* 1493 in Egg bei Einsiedeln, † 1541 in Salzburg). Dieser hatte sich bereits im 16. Jahrhundert mit seiner Heilkunde einen großen Namen gemacht. Sein Ruhm gründete sich darauf, dass er mit seinen Kräutermischungen unzähligen Kranken geholfen haben soll. Insofern kann davon ausgegangen werden, dass sein umfangreiches Wissen die Arbeit seiner Anhänger Samst und Hjärne inspirierte.

Die Verbreitung uralten Geheimwissens

Dank seiner Erfolge hat es Dr. Hjärne bis zur Position als Leibarzt des schwedischen Königshauses gebracht. So fanden die Kenntnisse dieses Arztes große Beachtung. In der Folge verbreitete sich sein Wissen von den Heilkräften bestimmter Kräuter und Pflanzen weit über die Landesgrenzen.

Endgültig vorbei war die Geheimhaltung des bis dato streng gehüteten Rezepts der Schwedenkräuter nach dem Tod von Dr. Samst. Denn in seinem Nachlass fand sich eine Handschrift mit der exakten Rezeptur. Eine weitere Handschrift befasste sich mit den speziellen Heilwirkungen. Kein Wunder, dass sich die zeitgenössischen Naturärzte mit Begeisterung auf dieses Wissen stürzten.

Geschichte der Schwedenkräuter – der Siegeszug

Im 17. Jahrhundert wurden Schwedenkräuter als Allheilmittel fast schon verehrt: Pest, Blattern, Krebs – die Menschen waren so beeindruckt von der Wirkung der Schwedenkräuter, dass sie gegen alle Übel empfohlen wurden. In keiner Hausapotheke durften sie fehlen.

Obwohl wir heute Dank der  Wissenschaft einen differenzierteren und damit kritischeren Blick auf unsere Arzneien haben, wollen unzählige Menschen auf die heilenden Wirkungen der Schwedenkräuter nicht verzichten. Innerlich oder äußerlich angewendet, bilden sie immer noch das Herzstück einer modernen Hausapotheke.

Geschichte der Schwedenkräuter – der Jacobus-Weg für Ihre Gesundheit

Für die Jacobus-Schwedenkräuter-Produkte wurden die Rezepturen nach neuesten Erkenntnissen überarbeitet. So vereinen alle Produkte aus dem Hause Jacobus das Beste aus Tradition und Moderne.

Jacobus-Schwedenkräuter

Jacobus-Schwedenkräuter bringen den Stoffwechsel zurück in seine gesunde Balance und steigern so das Wohlbefinden.

Jacobus-Schwedenbitter und Jacobus-Schwedenbitter trinkfertig

Diese beiden Schwedenbitter sind die milden Schwedenkräuter-Alternativen. Schwedenbitter fördern die Verdauung und unterstützen den Magen nach reichhaltigen Speisen.

Jacobus-Schwedenkräuter Creme

Die berühmten Schwedenkräuter werden auch äußerlich angewendet. Die Jacobus-Schwedenkräuter Creme eignet sich besonders bei spröder, rauer und trockener Haut. Selbstverständlich erfüllt sie alle dermatologischen Anforderungen.

So schließt sich die Geschichte der Schwedenkräuter zu einem modernen Kräuterschatz der Natur, der das Wesen aller Jacobus-Schwedenkräuter-Produkte ausmacht .

Eine Übersicht der aktuell verfügbaren Schwedenkräuter ist hier zu finden.